5 kostenlose Werbemaßnahmen für Inhaber von Ferienwohnungen

So einfach bewerben Sie Ihre Ferienwohnung kostenlos und nachhaltig

5 kostenlose Werbemöglichkeiten für Fewo

Auf einen Blick

Marketing und Werbung verschluckt Unmengen an Geld kommt das stimmt nicht in jedem Fall. Es gibt tatsächlich einige effektive Maßnahmen, die sie ohne Unterstützung vollkommen kostenlos durchführen können. Geht es darum, Ihre Ferienwohnung bekannter zu machen, gibt es keine Pauschallösung oder ein Paket, das Sie buchen um danach erfolgreich durchstarten. Sie selbst können aber eine Grundlage für den Erfolg Ihrer Ferienunterkunft legen, indem sie die folgenden fünf kostenlosen Werbemaßnahmen ausprobieren.

1) Google My Business

Wir haben uns schon in einem vorhergehenden Beitrag detailliert mit der Google My Business Seite auseinandergesetzt. Das ist wie ein Branchenbuch zu verstehen, dass die Services von Google plus und Google Maps integriert und miteinander verbindet. Das geniale: Ihre Ferienwohnung erscheint ganz oben in den Suchergebnissen, wenn es zu einem Treffer in den relevanten Suchergebnissen kommen. Gleichzeitig erscheint Ihre Ferienwohnung auf den Google Karten. So generieren Inhaber von Ferienwohnungen zum Teil monatlich Buchungen über die Google My Business und die Karten der Suchmaschine.

Ist ein Reisender zum Beispiel in der Region Ihrer Ferienunterkunft in der Nähe, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie bei der Suchanfrage einer Ferienwohnungen direkt auftauchen und es so zu einer unkomplizierten Buchung kommt. Dafür bezahlen Sie weder Abo Gebühren noch Provision.

2) Ebay Kleinanzeigen

Häufig unterschätzt, aber dennoch sehr wirkungsvoll sind die kostenlosen Kleinanzeigen über das Portal von eBay. Gerade im deutschsprachigen Raum ergeben monatlich viele Millionen Besucher Ihrer Anfragen hier ein. In diesem Zusammenhang machen auch die anderen Gratisportale wie Kleinanzeigen.de, Markt.de Kalaydo.de, quoka.de oder Local24.de Sinn. Im Grunde genommen können Sie mit Inseraten  bei diesen Portalen schnell ihren Bekanntheitsgrad erhöhen. Dennoch gibt es in diesem Zusammenhang eine Menge zu beachten, um nicht zuletzt gegen die Geschäftsbedingungen und Richtlinien der Betreiber zu verstoßen. Auch hier sollten sie mit konkreten Adressangaben, korrekten Bildern und authentischen Texten auftrumpfen. Entscheiden Sie sich auf jeden Fall für ein übersichtliches Inserat, eine persönliche Ansprache und eine kurze aber wirkungsvolle Beschreibung.

Über eBay erhalten Sie jeweils nur die Buchungsanfragen, die sie über ihren eigenen Belegungskalender auf dem neuesten Stand halten. Veröffentlichen Sie ein Inserat bei eBay Kleinanzeigen immer mit der vollständigen Adresse, der Webadresse und den Kontaktdaten. Mit diesem Impressum gehen Sie auf Nummer sicher und vermeiden unnötige Risiken. Geben Sie realistische Preise mit ein, um ihren Reisenden eine Orientierung zu geben. Wie sollen sie sinnvolle Fördermaßnahmen, wie das Bundesland, die Region oder ob sie ein privater bzw. gewerblicher Anbieter sind.

3) Regionale Anzeigenblätter

In vielen Ferienregionen gibt es noch die kleinen Anzeigenblätter, die unter bestimmten Umständen Ihnen die Möglichkeit bieten, kostenlos ein kleines Inserat zu hinterlassen. Ganz streng wollen wir es mit den Gratis Werbemaßnahmen nicht  nehmen. Auch wenn die Anzeigenleiter vielleicht nicht vollkommen kostenlosen, erheben Sie auf die kleinen Inserate nur eine geringe Gebühr. Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Leser regelmäßig die Anzeigen für die Ferienwohnungen und Häuser schmökern und nach Interesse darauf zurückgreifen. Mit dieser Werbemaßnahme können Sie zu mindestens die Zielgruppe Z ansprechen, die das Internet für die Suche nach einem Ferienobjekt noch nicht genutzt hat.

Vernetzen Sie sich in Ihrer Region, bleiben sie aktiv und arbeiten Sie mit wichtigen Persönlichkeiten vor Ort zusammen. So sollten sie auch im digitalen Zeitalter nicht 100 % in die Vermarktung über das Internet investieren, sondern die klassischen Kanäle unbedingt ausschöpfen. Im Endeffekt profitieren Sie dann auch von der kostenlosen Mundpropaganda: das ist immer noch eine der effektivsten Marketingmaßnahmen, die Sie keinen Cent kostet, aber im Gegenzug so viel wert ist. Sie lernen ihre Gäste besser kennen, bauen Bekanntschaften auf und freuen sich über eine steigende Anzahl an Stammkunden, wie jedes Jahr regelmäßig Ihren Urlaub oder ein Wochenende in Ihrer Ferienwohnung verbringen.

Viele Urlauber, die einen traumhaften Urlaub in einem Objekt verbracht haben, greifen gern auch auf andere Ferienunterkünfte desselben Vermieters zurück. Sie sprechen voller Freude von den Erinnerungen, den tollen Zimmern, der Sauberkeit, der abwechslungsreichen Umgebung und der liebevollen Gestaltung bei Ihren Freunden und Bekannten. So ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Buchungsanfragen wie von allein steigen. An dieser Stelle dürfte einmal mehr deutlich werden, wie wichtig es ist, Zeit, Geld und Leidenschaft in eine Ferienwohnung zu stecken, um im Vergleich zur Konkurrenz den Unterschied zu machen.

4) Tourismusverbände und Informationen

Viele Gäste informieren sich vor einem Urlaub detailliert über ihre Reiseziele und stellen das gewünschte Urlaubsprogramm zusammen. Sie recherchieren im Netz nach den nahe gelegenen Städten, Sehenswürdigkeiten und der Umgebung. Aller Wahrscheinlichkeit nach landen sie dann auf der Tourismusseite der Region oder des Reiseziels. In jedem Fall macht es also Sinn, sich bei seinem Tourismusverband zu melden und registrieren zu lassen. Im besten Fall erhalten Sie dann einen kostenlosen Link auf Ihre Webseite, stärken ihre Sichtbarkeit unterhalten Buchungsfragen. Auf jeden Fall bedeutet die Verbindung mit dem hiesigen Tourismusverband eine effektive regionale Marketingstrategie, die ihre Professionalität und Authentizität erhöht. In den meisten Fällen bieten die Tourismusverbände ihres Services unentgeltlich an. Fragen Sie sicherheitshalber aber nach einer monatlichen oder jährlichen Gebühr.

Eigentlich gibt es in jeder Stadt und vor allen Dingen in den Ferienunterkünften Tourismusinformationen. Sprechen Sie hier persönlich vor und holen Sie sich einen Vorstellungstermin. Bringen Sie ein kleines Portfolio von Ihrer Ferienwohnung mit und ein paar liebevoll gestaltete Flyer. Oftmals ist es problemlos möglich, seine Informationsmaterialien bei der Tourismusinformation auszulegen. Eines steht fest: sind die Mitarbeiter der Information von ihm als Person und der Ferienunterkunft überzeugt, werden sie schon bald als eine der ersten Adressen weiter empfohlen.

Bitte lesen Sie sich vor dem Start der Vermietung unbedingt über die gesetzlichen Grundlagen und holen Sie zuverlässige Informationen ein. Andernfalls tappen sie in die häufigsten Anfänger fallen in Verbindung mit einer Ferienwohnung und müssen dies oftmals teuer bezahlen.

5) Facebook-Gruppen

Facebook ist nicht das Allheilmittel, dass Ihre Ferienwohnung über Nacht berühmt macht. So müssen die Vermieter schon eine gewisse Affinität mit den sozialen Netzwerken bringen, wenn sie darüber Ihre Ferienwohnung Präsentieren. Es gibt eines, worauf viele Facebook Nutzer äußerst allergisch reagieren: massive und aggressive Werbung. Dann hat jeder Nutzer die Möglichkeit, Ihre Anzeige aus seiner Timeline zu verwandeln. So sollten Sie sich schon einiges einfallen lassen, um in Kontakt mit neuen Interessenten zukommen. Hier kommen die Facebook Gruppen ins Spiel. Tatsächlich bieten sie eine interessante Möglichkeit, sich über eine Region oder die Ferienplanung auszutauschen und ganz nebenbei mehr Interesse für die eigene Ferienunterkunft zu wecken.

Erstellen Sie unbedingt eine Webseite für Ihre Ferienwohnung und führen Sie am besten einen eigenen, persönlichen Blog. In den festen Gruppen können Sie dann Ihre Artikel und Beiträge posten, die praktische Reisetipps beinhalten ebenso wie interessante Sehenswürdigkeiten und Places-to-Be. Wenn ihre Facebook Gruppe zu einem aktiven Erfahrungsaustausch und einen wirklichen Mehrwert beiträgt, ist sie auch eine nachhaltige Marketingstrategie für Ihre Ferienwohnung.

Fazit

Zusammenfassend ist zu sagen, dass die kostenlosen Marketingmaßnahmen eine nachhaltige Wirkung für Ihre Ferienwohnung haben, aber jede Menge Zeit kosten.  Versuchen Sie auf keinen Fall von Anfang an die gesamte Palette der Werbung für die Ferienwohnung zu bedienen. Den Anfang macht eine professionelle und aussagekräftige Webseite, die Eintragung bei Google und bei den erfolgreichen Ferienwohnungsportalen im Netz. Danach können sie ihren Einfluss Kreis Vorort, über die hiesigen Anzeigenblätter, bei der Tourismusinformation und den Touristikverbänden der Region ausbauen.

Platzieren Sie sich als Vermieter vor Ort, bauen sie vertrauen zur Region auf, erzählen sie auf ihrer Webseite Restaurants, Cafés, Sehenswürdigkeiten und Einkaufsstraßen, die zu einem Bummel einladen. Gerade im Gastgewerbe gilt noch das Marketingprinzip, eine Hand wäscht die andere. Wer sich also als Vermieter fair in der Region und im Netz platziert, der wird auch das Vertrauen der Gäste schneller gewinnen.