So lassen Sie Ihre Ferienwohnung bei Bookung.com Listen

Booking.com ist eine der größten Plattformen für die Buchung der Ferienunterkunft. Für Ferienwohnungen und Häuser gibt es einen gesonderten Bereich. Die Verwaltung funktioniert nahezu automatisiert. Sie listen Ihre Immobilie bei Booking und können sich schon bald über eine wachsende Buchungsrate freuen. Wie das geht, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

schritt für Schritt zu Booking.com

Auf einen Blick

Ferienwohnung bei Booking.com listen

Die Vorteile von Booking.com auf einen Blick

Booking geht es um ein gutes und sicheres Gefühl, aufseiten der Gäste unter Gästehausbetreiber. So möchte das Reiseportal Ihnen helfen, Ihre Gäste sorglos und reibungsfrei zu empfangen. Online können Sie zum Beispiel Hausregeln festlegen, denen die Nutzer bei der Buchung zustimmen müssen. Bestimmen Sie eine Schadenskaution und sorgen Sie für zusätzliche Sicherheit. 

Sollte einmal etwas schiefgehen, können Sie das Fehlverhalten der Gäste melden. Auf Booking gibt es einen Kunden-Service, der rund um die Uhr in 43 Sprachen verfügbar ist. Die Vorteile liegen bei dem erfolgreichen Buchungsportal, dessen Potenzial Sie auf keinen Fall unterschätzen sollten.

Im Prinzip spielt es keine Rolle, ob Sie zu den etablierten Anbietern gehören oder gerade ganz neu, Ihre Ferienimmobilie am Markt platzieren. Das Potenzial dieser Buchungsplattform ist enorm und verspricht steigende Gästezahlen in der aktuellen Saison. Im Prinzip können Sie jede Art von Unterkunft auf Booking.com anbieten. Die Auswahl reicht von einfachen Ferienwohnungen über Ferienhäuser bis hin zur Villa und zum kleinen eigenen Ferienpark. 

Die Registrierung kostet keinen Cent. Gerade wenn sie schon eine Webseite für ihre Ferienimmobilie angelegt haben, ist die Eintragung bei Booking.com eine effektive Erweiterung. Die meisten Informationen sowie die aktuellen Daten zur Verfügbarkeit können Sie importieren. So kostet das Einpflegen Ihrer Daten bei Booking.com nicht viel Zeit.

Zugleich bietet Booking.com die Möglichkeit, Ihre Gäste besser kennen zu lernen. Oder hätten Sie gedacht, dass 75 % aller Übernachtungen von Gästen gebucht werden, die schon mehrere Male online ihre Unterkunft buchen? 65 % aller Nutzer bei Booking.com sind Familien und Paare und 42 % der Buchungen gehen nicht auf das Hotel, sondern auf Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Mittlerweile gibt es mehr als 28 Millionen Einträge in 226 Länder der Welt. Über 6,2 Millionen Einträge davon sind Ferienhäuser und Ferienwohnungen.

Was passiert nach der Registrierung auf Booking.com? 

Zunächst sollten Sie Ihre Daten auf Vollständigkeit überprüfen. Achten Sie auf die korrekte Angabe aller Informationen. Sie erhalten nach der Registrierung eine E-Mail, mit der Sie sich gesondert im Portal anmelden. Hier aktualisieren Sie die Verfügbarkeit und die Preise. Anschließend geht mit der E-Mail eine Anleitung an Sie, wie Sie Ihre Inserate live schalten.

Wie trage ich meine Ferienwohnung bei Booking.com ein?

In erster Linie geht es darum, einen vollständigen Eintrag der Unterkunft vorzunehmen. Das gelingt ganz einfach, selbst wenn Sie die Ferienimmobilie noch nirgendwo eingetragen haben. Zunächst tippen Sie den Namen und die Adresse der Unterkunft ein. Danach fügen Sie die Einstellungen hinzu, im Betreff 

  • die Ausstattung, 
  • die Einrichtung und 
  • die Richtlinien sowie 
  • die Anzahl der Betten. 

Laden Sie mindestens ein Foto von der Ferienwohnung hoch und entscheiden Sie sich für eine Aufnahme mit einer möglichst hohen Auflösung.

Jetzt sind die Preise und der Kalender an der Reihe. Tragen Sie die Preise pro Nacht ein und hinterlassen Sie korrekte Daten, die auch mit Ihrer Webseite übereinstimmen. Es ist ohne weiteres möglich, abweichende Preise für unterschiedliche Buchungstage anzugeben. Prüfen Sie Ihre Angaben und öffnen Sie die Vorausschau für die Unterkunft, bevor Sie Ihre Anzeige online schalten. Anschließend erfolgt eine Gegenprüfung von Booking.com, bevor die Ferienwohnung in die Liste aufgenommen wird.

Daten korrekt importieren auf Booking.com

Die meisten melden ihre Ferienwohnung nicht zum ersten Mal auf einem Buchungsportal an. Auch Booking.com bietet Ihnen schnelle Möglichkeiten, die relevanten Daten zu importieren. Ausgehend von anderen Einträgen haben Sie die Möglichkeit, die Daten zu übertragen. Synchronisieren Sie Ihren Kalender mit dem Kalender von Booking.com. Das setzt das Risiko von doppelten Buchungen herab. 

Bei der Einstellung hilft Ihnen der Channel Manager. Diesen Support benutzen Sie, um die Buchungen und die Verfügbarkeit sowie die Raten einzustellen. Sie verbinden sich in wenigen Klicks mit der Seite.

FAQ: Die häufigsten Fragen & Antworten zur Eintragung auf Booking.com

Kann ich die Angaben bei der Registrierung später ändern? 

Selbstverständlich können Sie Ihre Daten zu jedem Zeitpunkt aktualisieren. So lässt sich ein Eintrag zum Beispiel erweitern. Ohnehin sollten Sie die Ferienwohnung in der Ausstattung und in den Serviceleistungen auf dem neuesten Stand halten. Oftmals entscheiden Details, für welches Objekt sich ein Urlauber entscheidet.

Welche Fotos sind gut für den Upload geeignet?

Ohne ein gutes Foto ist es fast unmöglich, eine Ferienwohnung an den Gast zu bekommen. Oftmals sind die Aufnahmen vom inneren und äußeren der Ferienwohnung eines der wichtigsten Kriterien. Investieren Sie in professionelle Aufnahmen. Oftmals reichen Fotos mit einem guten Smartphone, damit sich ein Gast einen ersten Eindruck machen kann. 

Bleiben Sie authentisch und fotografieren Sie die Ferienwohnung so, wie sie der Gast später auch vorfindet. Anderenfalls bekommen Sie negative Bewertungen und dämpfen damit Ihren Erfolg, den Sie auf der Buchungsplattform haben könnten.

Muss ich meine Buchungen selbst auf Booking.com bestätigen?

Sie selbst müssen sich nicht um die Buchungsbestätigung kümmern. Sobald ein Gast eine Buchung vorgenommen hat, würde Booking.com diese automatisch online bestätigen. Es ist also nicht notwendig jede einzelne Anfrage von potentiellen Gästen zu überprüfen. Das spart jede Menge Zeit und erleichtert die Wartung und Pflege ihrer digitalen Präsenz.

Was passiert, wenn ein Gast auf Booking.com storniert?

Hier gibt es zwei unterschiedliche Optionen: Erlaubt Ihre Unterkunft eine kostenfreie Stornierung, muss der Gast für die Absage nichts bezahlen. Sie selbst zahlen keine Kommission. Ist die kostenfreie Stornierung nicht erlaubt, muss der Gast die entsprechende Gebühr bezahlen, die Sie hinterlegt haben. Sie selbst zahlen dann noch einmal auf die Gebühr des Gastes die Kommission.

Was passiert bei einer Nichtanreise?

Wenn ein Gast nicht erscheint, müssen Sie keine Kommission bezahlen. Ausgenommen davon sind Erhebungen von Gebühren für die Nicht-Anreise.

Was passiert bei Beschädigungen in der Unterkunft?

In diesem Fall ist es möglich, eine Schadenskaution zu fordern. Diese Kautionen, die viele Vermieter von Ferienwohnungen vorab nehmen, helfen, etwaige Schäden zu deckeln. Zudem sorgen Sie zugleich dafür, dass die Gäste Ihre Ferienunterkunft mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Sollte dennoch einmal etwas schief gehen, melden Sie dies bei dem zuständigen Team von Booking.com.

Was kosten die Inserate auf Booking.com?

Im Grunde genommen ist die Registrierung und Anmeldung erst einmal kostenlos. Erst wenn ein Gast kostenpflichtige Angebote und Ferienimmobilie in Anspruch nimmt, fällt eine Gebühr an Booking.com an. Es ist von der so genannten Kommission die Rede. 

  • In einem ersten Schritt legen Sie einen Endpreis fest, der vom Gast zu zahlen ist.
  • Um wettbewerbsfähige Preise am Markt zu bieten, und bestenfalls mehr Gäste zu empfangen, kommt keine Extra-Gebühr dazu. 
  • Wer sich noch nicht sicher ist, wie viel er in einem Gebiet für eine Wohnung verlangen kann, hat die Möglichkeit auf dem Potal einen kostenlosen Test auszuführen. 
  • Zudem variieren die Preise für die Wochenenden und die Wochenmitte sowie für eine bestimmte Saison. 
  • Auf jeden Fall behalten Sie die volle Kontrolle über Ihre Einnahmen. 
  • Je nach Preis pro Nacht zahlen Sie eine Kommission, diese ist in dem Preis enthalten, die bereits vom Gast bezahlt wurde. 
  • Vermieten Sie zum Beispiel eine Ferienwohnung für 100 € und beträgt die Kommission für Ihre Region 12 %, bekommt Booking.com 12 Euro und Sie haben 88 Euro für eine Übernachtung verdient.

Wofür zahle ich die Kommission? 

Zunächst einmal ist es nur möglich, von einem Gast über Booking.com gebucht zu werden, wenn Sie dort eingetragen sind. Sie profitieren von einem hohen Einflusskreis und einer Reichweite, die viele Ferienunterkünfte übersteigt. Ohne Mühe können Sie es mit bekannten Hotelketten und großen Häusern aufnehmen. Schließlich entscheiden auf Booking.com andere Kriterien. Sie treten in einen direkten und fairen Vergleich mit allen Wettbewerbern. 

Neben der Verbesserung der Sichtbarkeit in den Suchmaschinen geht Booking.com Partnerschaften mit Fluggesellschaften ein. Schließlich suchen die meisten nicht nur nach einer Ferienunterkunft, sondern auch noch einen passenden Flug. Somit schnürt Booking.com ein Pauschalangebot für die Urlauber, von dem Sie ebenso profitieren. Sie erhalten rund um die Uhr einen Kunden-Support und eine Beratung durch Experten. Zudem liefert Booking.com wertvolle Informationen zu den Gästen basierend auf den Ergebnissen, den Umfragen und den Daten. Sie können aus den häufigsten Zahlungsarten auswählen und unterstützen über 80 Märkte.

ZUSAMMENFASSUNG

Booking.com ist nicht nur eine der größten Buchungsplattformen. Sie bietet die Möglichkeit, mehr Aufmerksamkeit für Ihre Ferienimmobilie zu bekommen. Platzieren Sie Ihr Inserat in wenigen Augenblicken. Dafür benötigen Sie einen Titel, eine konkrete Beschreibung sowie möglichst hochwertige Bilder. Beantworten Sie innerhalb der nächsten 12 Stunden Ihre Anfragen und verwalten Sie die aktuellen Buchungen auf Booking.com über ein benutzerfreundlich Dashboard. Erst wenn es zu einer tatsächlichen Buchung und Inanspruchnahme der Leistungen von Booking.com kommt, ist eine Kommission fällig, die Sie anteilig am Buchungspreis entrichten.